Accesskeys

Staatsarchiv St.Gallen

 

Das Staatsarchiv des Kantons St.Gallen

  • sichert die Überlieferung der öffentlichen Organe des Kantons
  • übernimmt Archivgut privater Herkunft mit Gewicht für die kantonale Geschichte
  • erschliesst, erhält und vermittelt seine Bestände.

 

Kleine Geschichte der kantonalen Turnverbände St.Gallens

Bild vergrössern: (StASG, W 296-6.2.24-2-2)

(StASG, W 296-6.2.24-2-2)

Das Turnen hat im Kanton St.Gallen eine lange, bis weit ins 19. Jahrhundert zurückreichende Tradition. Schon damals wurden zahlreiche der noch heute vorhandenen Turnvereine gegründet, bald auch ein kantonaler Dachverband. Der heutige St.Galler Turnverband (SGTV) existiert allerdings erst seit dem 1. Oktober 1988. Vor 30 Jahren entstand er aus der Fusion des St.Gallischen Kantonalturnverbandes und des Frauenturnverbandes St.Gallen. Ein beachtenswerter Vorgang – und allemal Grund genug, um anlässlich des 30-jährigen Jubiläums auf die nun im Staatsarchiv St.Gallen einsehbaren Unterlagen der Turnverbände hinzuweisen.

 

>mehr 

Herzlich Willkommen im Staatsarchiv!

Noch nie in einem Archiv recherchiert? Kein Problem! Unsere Kundin Tina Presto zeigt Ihnen, wie schnell und einfach das geht:

Textalternative zum Video

Kirchenbücher des Kantons St.Gallen online!

Historische Kirchenbücher sind unverzichtbare Geschichtsquellen – vor allem für die Familienforschung. Das Staatsarchiv St.Gallen stellt die katholischen und reformierten Kirchenbücher aus dem Gebiet des Kantons neu online zur Verfügung. Interessierte können nun jederzeit kostenlos und bequem von zu Hause aus auf die Inhalte von 1146 Kirchenbüchern zugreifen. Allerdings hat man sich mit der so genannten Kurrentschrift («deutsche Schrift») vertraut zu machen.

Die Pfarrbücher sind im Online-Archivkatalog zu finden. Die dortigen Beschreibungen geben Auskunft über Entstehungszeitraum und thematischen Inhalt (Tauf-, Konfirmanden-/Firm-, Ehe-, Totenbuch etc.). Über einen Link sind die Bücher auf der Nutzungsplattform einsehbar (Anleitung siehe unten).

Kirchenbücher mit Einträgen aus dem 20. Jahrhundert können schützenswerte Personendaten enthalten. Deshalb bleiben sie für die online Recherche gesperrt. Ihr Inhalt kann nach Vorliegen einer entsprechenden Bewilligung im Lesesaal des Staatsarchivs eingesehen werden.

 

<< zu den Kirchenbüchern 

Wie nach Pfarrbüchern suchen (Anleitung)?

Textalternative zum Video: Wie nach Pfarrbüchern suchen (Anleitung)?

Sag's doch schnell per Telefon

 

Wie sich das Telefon in der St.Galler Kantonsverwaltung seinen Weg bahnte.

 

> mehr

 

 

 

50 Jahre „Prager Frühling“ 1968

1968 bis 1970 flüchteten ungefähr 12‘000 Tschechoslowaken in den Kanton St.Gallen und die übrige Schweiz. Ursache war die Niederschlagung der reform-kommunistischen Bestrebungen in der damaligen CSSR durch die Sowjetunion und ihre Verbündeten im August 1968. Das Staatsarchiv präsentiert ausgewählte Dokumente zu den damaligen Ereignissen.

 

> mehr

Vom Sticken, Bauen und Vernetzen

Ein Grossteil der im Staatsarchiv aufbewahrten Unterlagen stammt aus staatlicher Herkunft, aber nicht alle - lesen Sie von spannenden Privatarchivbeständen im Staatsarchiv St.Gallen.

 

> mehr

St.Gallen à la carte – Trouvaillen aus der Karten- und Plansammlung

Hrsg.: Staatsarchiv des Kantons St.Gallen

 

In der vorliegenden Broschüre werden interessante Karten und Pläne aus den verschiedenen Regionen des Kantons und mit überraschenden thematischen Schwerpunkten präsentiert. Kurze Begleittexte ergänzen die optisch attraktiven Abbildungen.

 

Die Broschüre ist am Empfang des Staatsarchivs St.Gallen kostenlos erhältlich.

200 Jahre Velo - von der Laufmaschine zum E-Bike, 1817-2017

Der Drahtesel ist 200 Jahre alt geworden und das Staatsarchiv St.Gallen blickt auf seine Vergangenheit zurück, was Sie

hier finden.

Die neue Version der Fristenliste

Fristenliste

Aufbewahrungsfristen für Unterlagen der St.Galler Gemeinden

Das Staatsarchiv hat die Fristenliste (Aufbewahrungsfristen für Unterlagen der St.Galler Gemeinden) erneuert. Sie liegt als fachtechnische Richtlinie vor und ist als Hilfsmittel für die Gemeinden gedacht, um die Aufbewahrungsentscheide festzulegen. Verfügbar ist die Fristenliste auf der Website des Staatsarchiv: Link

Servicespalte

Archivkatalog Onlinerecherche

Öffnungszeiten

 

Lesesaal: Dienstag bis Freitag 08.15-12.30 Uhr, 13.15-17.15 Uhr

 

Telefon: Montag bis Freitag 08.15-12.00 Uhr, 14.00-17.15 Uhr
 

Damit wir uns optimal auf Ihr Anliegen vorbereiten können, bitten wir um eine         Voranmeldung.

 

Telefon: 058 229 32 05

 

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis! 

 

23. Oktober 2018:

Am Vormittag von 08.15–10.00 Uhr bleibt das Staatsarchiv ausserordentlich geschlossen.

 

06. November 2018:

Am Nachmittag bleibt das Staatsarchiv ausserordentlich geschlossen

 

04. Dezember 2018:

Am Vormittag von 08.15–10.00 Uhr bleibt das Staatsarchiv ausserordentlich geschlossen.

 

11. Dezember 2018:

Am Vormittag von 08.15–10.00 Uhr bleibt das Staatsarchiv ausserordentlich geschlossen.

 

Wir danken Ihnen für Ihr   Verständnis